09-28-2011

Gesucht: 150 WITTENSTEIN-Pioniere

Freie Arbeitsplätze – Mechatronik-Spezialist auf Wachstumskurs

 

„Pioniere zu uns!“ heißt die neue Kampagne der WITTENSTEIN AG, mit der der Mechatronikspezialist 150 neue Mitarbeiter sucht - Facharbeiter, Spezialisten, Ingenieure. „Wir sehen uns als Pioniere: kreativ und mutig, außergewöhnlich und leistungsstark. Wir gehören weltweit zu den Besten im Bereich der Mechatronik und möchten für unsere Pionierarbeit auch weiterhin nur die Besten rekrutieren“, betont Vorstandsvorsitzender Dr. Manfred Wittenstein.

Entrepreneur des Jahres

Dass die Worte des Vorstandsvorsitzenden keine leeren Worte sind, ‚bewies’ Manfred Wittenstein erst vor wenigen Tagen mit seiner Auszeichnung zum „Entrepreneur des Jahres 2011“. Dieser renommierte Wirtschaftspreis würdigt die Leistung von Unternehmerpersönlichkeiten, die an der Spitze mittelständischer Unternehmen stehen und sich durch herausragende wirtschaftliche Erfolge und außergewöhnliches Wachstum auszeichnen. Nominiert ist Manfred Wittenstein zudem für den World „Entrepreneur of the Year 2012“. Als deutscher Vertreter muss er sich dafür im nächsten Jahr in Monte Carlo mit der internationalen Konkurrenz messen. Zu diesem globalen „Kräftemessen“ treffen sich die besten Unternehmer aus über 50 Ländern, in denen Ernst & Young diesen Preis mittlerweile ausschreibt.

Leidenschaft für Technik

„Mit unserer neuen Pioniere-Kampagne möchten wir die Arbeitgeber-Marke WITTENSTEIN noch attraktiver für zukünftige Mitarbeiter gestalten. Denn der allgemeine Fachkräfte-Mangel in Deutschland macht leider auch vor uns nicht Halt“, erklärt WITTENSTEIN. Der Unternehmer, seit 2008 Vizepräsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), weiß, dass WITTENSTEIN mit seinen Arbeitsbedingungen neue Mitarbeiter überzeugen und gewinnen kann: „Wir begeistern uns jeden Tag neu für Technik in all ihren Facetten. Neuen Pionieren, die Technik mit genauso viel Leidenschaft leben und erleben wie wir, bieten wir Freiraum für kreative Ideen, individuelle Förderung und eine leistungsorientierte Entlohnung.“

Weltweit rund 1400 Mitarbeiter

WITTENSTEIN, der weltweite Komplettanbieter von beherrschbaren Systemlösungen im Bereich der elektromechanischen Servoantriebssysteme, ist seit Jahren auf Wachstumskurs. Im Jahr 2010/2011 steigerte das Unternehmen aus dem baden-württembergischen Igersheim seinen Umsatz um 44,2% auf 197 Mio. Euro. Die Exportrate der WITTENSTEIN AG liegt bei 60%, 10% des Umsatzes fließen in Forschung und Entwicklung, und die Ausbildungs-quote liegt bei 13 %. Weltweit sind rund 1400 Mitarbeiter in 60 Tochtergesellschaften und Vertretungen in über 40 Ländern für das Familienunternehmen tätig. Sie entwickeln, produzieren und vertreiben weltweit hochpräzise Planetengetriebe, komplette elektromechanische Antriebssysteme sowie AC-Servosysteme und -motoren. Technologiekompetenz und Innovationskraft sind dabei die Erfolgsgaranten für das Familienunternehmen. Mit der grundlegenden Ausrichtung auf intelligente, mechatronische Antriebssysteme und der Verschmelzung von Mikro- und Makrotechnologien entwickeln die WITTENSTEIN-Pioniere ihr Know-how und ihre Kernkompetenzen Schritt für Schritt weiter.

„WITTENSTEIN – eins sein mit der Zukunft“

In ihrer internationalen Ausrichtung mit Präsenz in allen wichtigen Technologie- und Absatzmärkten können Bewerber einen weiteren Pluspunkt des Familienunternehmen WITTENSTEIN sehen. Der Name WITTENSTEIN hat sich international zu der Marke für Innovation, Präzision und Exzellenz im Bereich der mechatronischen Antriebstechnik entwickelt. In 40 Ländern weltweit ist der global agierende Komplettanbieter aus Baden-Württemberg mit Tochtergesellschaften und Handelsvertretungen aktiv. Unter dem Claim „WITTENSTEIN – eins sein mit der Zukunft“ tritt die WITTENSTEIN gruppe seit 2008 mit sieben eigenständigen Tochterunternehmen weltweit einheitlich auf. Zudem ist WITTENSTEIN seit 2008 mit 74 % mehrheitlich an der attocube systems AG in München beteiligt. In Deutschland ist der Mechatronik-Spezialist neben dem Hauptsitz in Igersheim-Harthausen mit einem Produktionsstandort in Fellbach bei Stuttgart sowie bundesweit sechs Vertriebsbüros vertreten.

Präzise Produkte

Die Produkte des baden-württembergischen High-Tech-Unternehmens sind überall dort zu finden, wo äußert präzise angetrieben, gesteuert und geregelt werden muss. Einsatzgebiete sind z. B. Roboter, Werkzeugmaschinen, die Formel 1, die Verpackungs-, Förder- und Verfahrenstechnik, Papier- und Druckmaschinen, die Medizintechnik sowie die Bühnen- und Hubtechnikbranche. Auch Nischenmärkte wie die Luft- und Raumfahrt, Antriebstechnik im und am Menschen oder die Offshore-Erdgas- und Erdölförderung unter der Eisdecke des Nordmeeres entwickelt WITTENSTEIN konsequent weiter.

Die WITTENSTEIN AG hat ein ehrgeiziges Ziel vor Augen: die Innovationsführerschaft auf dem Markt der hochpräzisen, elektromechanischen Antriebssysteme. Um das zu erreichen, weiter wachsen und seine Stärken ausbauen zu können, will WITTENSTEIN mit seiner neuen Kampagne die Besten der Branche rekrutieren: Mutige und kreative Köpfe, außergewöhnliche und leistungsstarke Persönlichkeiten – „Pioniere zu uns!“

„Pioniere zu uns!“

Eine Couch, ein Slogan und zahlreiche Mitarbeiter, die an dieser Kampagne beteiligt sind. Doch das zentrale Motiv – die Couch – wurde nicht ohne Grund gewählt. „Bei uns sitzt man richtig, hier nehmen kreative Leute Platz, denen wir Raum für neue Ideen geben und vor allem zuhören“, erklärt WITTENSTEIN. Um dieses Statement zu bekräftigen, hat die WITTENSTEIN AG Mitarbeiter aus den eigenen Reihen als Modelle für diese Kampagne gewählt. Insgesamt 19 Mitarbeiter, darunter auch Familienangehörige, nahmen auf der Couch Platz. „Jeder, der bei WITTENSTEIN arbeitet ist ein Pionier!“ Mit passenden Slogans steht die Couch auch an ungewöhnlichen Orten: u.a. auf dem Mond, in einem Skilift, auf einer Formel 1 Rennstrecke und sogar auf der Chinesischen Mauer.

Ihre Premiere hatte die Sitzgelegenheit bereits beim Sommerkolleg 2011 der WITTENSTEIN AG mit Parteienforscher Prof. Dr. Franz Walter. Und auch beim Tag der offenen Tür der Würth Industrie Service GmbH & Co. KG konnten man auf der Couch Platz nehmen.

Eigens für die hauseigenen Mitarbeiter präsentierte das Unternehmen die Kampagne jetzt auch auf dem Mitarbeiterfest am Sonntag, 25. September, auf dem Firmengelände. Rund 1.800 „WITTENSTEINER“ und Familienangehörige kamen, um bei bestem Wetter den so genannten WITTENstadel zu genießen. Bei deftigem Essen, organisiert vom Skiclub Elpersheim, und unterhaltsamer Musik u.a. durch die Harthäuser Musikanten, stellte Dr. Manfred Wittenstein die neue Kampagne vor. Da durfte die Couch natürlich nicht fehlen. Ob als Fotomotiv oder als Couch-Hebe-Wettkampf – das zentrale Motiv der Kampagne war immer präsent.

Weitere Aktionen mit der WITTENSTEIN-Couch sind im Laufe der Kampagne geplant – man darf gespannt sein.

Text- und Bildmaterial in printfähiger Qualität finden Sie unter http://www.presse.wittenstein.de/.