10-19-2011

50. Vernissage der WITTENSTEIN AG: „WeibsBilder“ voller Lebensfreude

WITTENSTEIN AG bietet seit über elf Jahren Künstlern der Region eine Plattform

So unterschiedlich die fünf „WeibsBilder“ auch sind, eins verbindet sie: die Liebe zum Malen und zur Kunst. Rosy Manthey, Brigitte und Erni Garreis, Karin Dittmer und Susanne Jäckel transportieren in ihren farbenfrohen Leinwandbildern Lebensfreude und Kreativität. Den interessanten Stilmix der fünf Frauen am vergangenen Freitagabend erlebten die 280 Gäste der 50. WITTENSTEIN-Vernissage in Harthausen. Ab sofort kann die Ausstellung „Farbe – Freude – Frauen“ des Künstlerinnen-Quintetts im Atrium der WITTENSTEIN AG werktags, nach telefonischer Voranmeldung, besucht werden.

Seit über elf Jahren bietet die WITTENSTEIN AG Künstlerinnen und Künstlern aus der Region die Möglichkeit, sich und ihre Kunstwerke zu präsentieren. Vergangenen Freitag wurde die 50. Ausstellung in Harthausen eröffnet. In den vergangenen 49 Ausstellungen waren jedoch weit mehr als 50 Künstler vertreten, denn auch größere Gruppen, wie z.B. Kindergartenkinder oder Schulklassen, stellten ihre Werke vor. Insgesamt besuchten 8.511 Gäste – im Schnitt rund 170 Gäste – die Ausstellung; verkauft wurden 325 Kunstwerke.

Rosy Manthey, Brigitte und Erni Garreis, Karin Dittmer und Susanne Jäckel malen seit fünf Jahren gemeinsam in einer ehemaligen Fahrradwerkstatt in Igersheim. Das Ergebnis dieser kreativen Zusammenarbeit sind Leinwandbilder mit unterschiedlichsten Motiven und Themen: Rosy Manthey setzt sich in ihren Werken beispielsweise kritisch mit dem Thema „Frau und Kirche“ auseinander. Karin Dittmer hingegen experimentiert für Serien wie „Aqua, Terra, Fauna“ neben Öl- und Acrylfarben mit verschiedensten Materialien wie Spachtelmasse, Sand und Metallfolie. Erni Garreis malt bevorzugt Landschaftsbilder mit Ölfarbe. Susanne Jäckel thematisiert in ihren Bildern die Vielfältigkeit der Farben und Formen in der Natur, „Finde deine Goldader“ heißt eines ihrer Werke. Brigitte Garreis stellt Menschen und Tiere in den Mittelpunkt; mit Ölfarben auf Leinwand entstand beispielsweise ihr „Hexenpunsch“.

Gemeinsam interpretieren die fünf Frauen auf ganz unterschiedliche Art und Weise – aber immer farbenfroh und kreativ –ihre Grundmotivation des Malens, nämlich Lebensfreude und Fröhlichkeit. „Wir nehmen uns die Freiheit, das darzustellen, was wir wollen und wie wir es wollen“, erklärte Brigitte Garreis stellvertretend für die „WeibsBilder“. Das Motto der Ausstellung, „Farbe – Freude – Frauen“, beschreibe am besten, was die fünf Frauen und ihre Bilder verbindet, so die Künstlerin weiter.

Begrüßt hat die Gäste der 50. WITTENSTEIN-Vernissage am Freitagabend Ulrich Boelcke, Geschäftsführer WITTENSTEIN intens GmbH, anschließend richtete der Igersheimer Bürgermeister Frank Menikheim ein Grußwort an die Gäste. In einer gegenseitigen Vorstellung gewährten die fünf Künstlerinnen Einblicke in die Besonderheiten ihrer unterschiedlichen Malstile. Bei musikalischer Umrahmung durch die „naked poets“, Uli Schell und Sebastian Kral, gab es ausgiebig Gelegenheit, die Kunstwerke der „WeibsBilder“ auf sich wirken lassen.

Die Ausstellung „Farbe – Freude – Frauen“ kann noch bis Dezember jeweils an Werktagen – nach telefonischer Voranmeldung bei Andrea Riedwelski (Tel. 07931/493-10463) – im Atrium der WITTENSTEIN AG in Igersheim-Harthausen besucht werden.