10/02/2014

Matinée der WITTENSTEIN Innovationsfabrik

Sonntag, 12. Oktober 2014, 11.00 Uhr, im neuen Mechatronikzentrum der WITTENSTEIN AG in Igersheim-Harthausen

Seit ihrer Eröffnung Ende Mai diesen Jahres ist die neue WITTENSTEIN Innovationsfabrik in Igersheim-Harthausen zugleich auch Kunstgalerie: „Portraying Visions“ heißt die Ausstellung in ihrem lichtdurchflutetem Inneren. Sie ist das Ergebnis eines ungewöhnlichen Fotografiewettbewerbs und zeigt rund 50 Werke von zehn internationalen Fotografinnen und Fotografen zum Thema „Industrie 4.0 im Spiegel der Fotografie“. Im Rahmen einer Matinée am Sonntag, 12. Oktober, 11.00 Uhr, führen die beiden Initiatoren, Dr. Manfred Wittenstein, Aufsichtsratsvorsitzender der WITTENSTEIN AG, und der Würzburger Fotograf Joachim Schmeisser, persönlich durch die hochspannende und hochkarätige Ausstellung. Besucht werden kann „Portraying Visions“ auch werktags (nach telefonischer Voranmeldung).

Wie sehen die Künstler uns, die Unternehmer? Das hat den Unternehmer Dr. Manfred Wittenstein interessiert, als er gemeinsam mit der Würzburger Fotoagentur immagis den Fotografiewettbewerb ENTREPRENEUR 4.0 AWARD (www.unternehmer4punkt0.de) ins Leben rief. Der mit 23.000 € dotierte neue Kunstpreis steht für eine neue Dimension des unternehmerischen Handelns: „Industrie 4.0 betrifft uns alle“, so Dr. Manfred Wittenstein. Er möchte die Vernetzung der industriellen Produktion zu einem Teil der gesellschaftlichen Veränderungen werden lassen und auch die Künste aufrufen, ihren Beitrag zu leisten. „Fotografie bietet dafür die besten Voraussetzungen, ist doch der Ausgangspunkt einer fotografischen Arbeit immer das Vorhandene, das der Fotograf mit seinen ständig größer werdenden technischen Möglichkeiten bearbeiten, aber auch in einen neuen Kontext setzen kann“, so der Würzburger Fotograf Joachim Schmeisser.

Für die WITTENSTEIN AG haben sich durch diesen ganz bewusst angestoßenen Dialog beeindruckende Beiträge internationaler Fotokünstler ergeben, eine Auswahl der Arbeiten ist in den Räumen der neu eröffneten WITTENSTEIN Innovationsfabrik zu sehen – eine ebenso ungewöhnliche wie zugleich ideale Umgebung für das Thema des Wettbewerbs. Ausgestellt werden insgesamt rund 50 Fotografien von zehn Fotografinnen und Fotografen: Neben den preisgekrönten Arbeiten von Sascha Weidner, Bastian Gebauer, Julia Runge und Mara Ploscaru auch Werke von Michael Najjar, Erwin Olaf, Claus Goedicke, Niko Luoma, Tyyne Claudia Pollmann sowie Daniel & Geo Fuchs). Ein umfangreicher Katalog mit den Arbeiten aller nominierten Künstler des ENTREPRENEUR 4.0 AWARD 2014 und begleitenden Texten ist zur Ausstellungseröffnung erschienen.

Die Matinée in der WITTENSTEIN Innovationsfabrik in Igersheim-Harthausen beginnt am Sonntag, 12. Oktober 2014, 11.00 Uhr. Nach der Begrüßung durch Dr. Manfred Wittenstein, Aufsichtsratsvorsitzender der WITTENSTEIN AG, führt Joachim Schmeisser, Fotoagentur immagis (Würzburg), in die Ausstellung ein. Moderiert wird die Veranstaltung von Sabine Maier, Pressesprecherin der WITTENSTEIN AG. Natürlich besteht im Anschluss die Möglichkeit zu interessanten Begegnungen und Gesprächen – bei Getränken und Häppchen.

Anmeldungen zur Matinée nimmt Andrea Riedwelski, Tel. 07931 / 493-10463, entgegen. „Portraying Visions“ kann im Anschluss − ebenfalls nach telefonischer Voranmeldung – werktags besichtigt werden.

 

Wir bitten um Aufnahme in Ihren täglichenVeranstaltungskalender:

Was?
Matinee zur Ausstellung „Portraying Visions: Industrie 4.0 im Spiegel der Fotografie“

Wo?
WITTENSTEIN Innovationsfabrik, 97999 Igersheim-Harthausen, Walter-Wittenstein-Straße 1, Zufahrt über Tor 2

Wann?
Sonntag, 12. Oktober 2014, 11.00 Uhr