20.11.2015

Ausgleich von Beinlängendifferenzen: FITBONE® überzeugt auf ILLRS-Kongress in Miami

Auf dem diesjährigen Kongress der International Limb Lengthening and Reconstruction Society (ILLRS) in Miami, Florida / USA, zählte der voll implantierbare, mechatronische Verlängerungsmarknagel FITBONE® von WITTENSTEIN intens zu den Highlights. Das zeigten die Gespräche auf der begleitenden Fachmesse ebenso wie die große Anzahl von Ärzten, die am FITBONE®-Symposium teilnahmen.

Der ILLRS-Kongress fand vom 4.-7.11.2015 statt und wurde von etwa 1500 Teilnehmern besucht. Diese zeigten sich von der operations- und patientenfreundlichen Technik des FITBONE®, der zum Ausgleich von Beinlängendifferenzen implantiert wird, ebenso begeistert wie vom Qualifikationskonzept der „Center of Excellence“ (COE), mit dem WITTENSTEIN intens in Kooperation mit Prof. Rainer Baumgart, Leiter des ZEM Germany, weltweit die Anwender hinsichtlich der herausragenden Möglichkeiten des FITBONE® Konzeptes schult und zum Erfahrungsaustausch untereinander vernetzt.

 

FITBONE® gibt Feedback zum Behandlungsverlauf

FITBONE® ist ein vollständig intramedullär implantierbarer Verlängerungsmarknagel zum Ausgleich von Beinlängendifferenzen und, falls erforderlich, zur gleichzeitigen Korrektur von Achs- und Torsionsfehlstellungen im Femur und/oder Tibia. Die ausgereifte Operationstechnik erlaubt die Implantation mit einem nur minimalinvasiven Eingriff mit sehr guten kosmetischen Ergebnissen. Über die gesamte Distraktionsphase hinweg bietet der FITBONE® – im Gegensatz zu den externen Verlängerungsmethoden – einen hohen Trage- und Behandlungskomfort bei deutlich reduzierter Schmerzbelastung des Patienten. Der Antrieb im Verlängerungsmarknagel wird vom Patienten zuhause über eine handliche Steuereinheit von außen selbstangesteuert. Hierbei schätzen Ärzte und Patienten vor allem, dass der FITBONE® die Überwachung des kompletten Distraktionsverlaufs über ein dreifaches Feedback ermöglicht – dies ist weltweit einzigartig. Die Steuereinheit gibt sowohl Blinkzeichen während der Ausführung der Verlängerung, als auch die Zahl der übertragenen Verlängerungsimpulse wieder. Darüber hinaus kann das Laufgeräusch des Motors per Stethoskop akustisch verfolgt werden. Dies macht die Verlängerungssequenzen während der gesamten Verlängerungsphase für Arzt und Patienten transparent.

 

Rege Teilnahme am FITBONE®-Symposium

Einige der internationalen  FITBONE® Anwender berichteten während des ILLRS-Kongresses auf dem FITBONE®-Symposium über ihre positiven Erfahrungen bei der Anwendung der Reverse Planning Method (RPM) und minimalinvasiven Operationstechnik nach Prof. Baumgart und informierten über die hohe Behandlungs- und Patientensicherheit des FITBONE®. Darüber hinaus präsentierten sie einzigartige Anwendungsbeispiele des Distraktionsmarknagels für spezielle Indikationen wie z.B. für Stumpfverlängerungen oder den Segmenttransport zur Behandlung von Knochendefekten nach einem Unfall oder einer Tumorresektion und erläuterten die Anwendung des FITBONE® in Verbindung mit den nichtinvasiv verlängerbaren MUTARS®-Wachstumsprothesen.

Auch außerhalb dieses Symposiums war FITBONE® Gegenstand interessanter Vorträge. Dies unterstreicht den technologischen wie auch behandlungstechnischen Vorsprung, den FITBONE® bei der Korrektur von Beinlängendifferenzen bietet: miniaturisiert und dadurch minimalinvasiv implantierbar, unkompliziert in der Bedienung, weitgehend schmerzfrei in der Behandlung, frei von Infektionsgefahren und perfekt im kosmetischen Ergebnis.

 

Bild:

1. Der Marknagel FITBONE® von WITTENSTEIN intens wird ausschließlich durch speziell geschulte Chirurgen implantiert.