Unsere Philosophie

Vision

Wir wollen für unsere Kunden weltweit ein exzellenter Partner sein mit intelligenten Komponenten und beherrschbaren Servosystemen auf dem Gebiet der mechatronischen Antriebstechnik.


Werte

Wir orientieren uns an Werten, die von uns nach innen und außen gelebt werden und dadurch feste Bestandteile unserer Identität sind. Übrigens wurden alle Bilder, die unsere Werte illustrieren, im Weltgarten aufgenommen. Mehr zu diesem einmaligen Projekt erfahren Sie hier.

VERANTWORTUNG

VERANTWORTUNG

Wir bekennen uns zur Verantwortung gegenüber unserer Zukunft und der Gesellschaft:

Mehr lesen

VERTRAUEN

VERTRAUEN

Wir schaffen Vertrauen durch menschliche Beziehungen, die auf gegenseitiger Wertschätzung beruhen:

Mehr lesen

OFFENHEIT

OFFENHEIT

Wir leben Offenheit vor und pflegen eine transparente Kommunikation, damit unsere Antworten nicht einseitig, sondern allseitig sind:

Mehr lesen

INNOVATION

INNOVATION

Wir lassen uns jeden Tag aufs Neue von unserem Erfindergeist inspirieren und streben nach stetiger Innovation:

Mehr lesen

WANDEL

WANDEL

Wir begegnen dem Wandel mit Zuversicht. Wir sehen die Veränderung als Herausforderung zur Weiterentwicklung, die uns und unseren Kunden nachhaltigen Erfolg sichert:

Mehr lesen

Unsere Unternehmensgrundsätze

Der Erfolg unseres Unternehmens gründet darauf, dass wir gemeinsame Werte leben und gemeinsame Ziele erreichen wollen. Unsere Unternehmensgrundsätze verankern diese Vorstellungen in einer schriftlichen Form. Sie dienen uns als Richtschnur im täglichen Denken, Entscheiden und Handeln. Sie sind für alle Mitarbeiter unseres Unternehmens jederzeit verbindlich.

1. Wertentfaltung

Wir entfalten Werte

Wir legen unserem Denken und Handeln das Modell „Wertentfaltung“ zugrunde. Dieses Modell steht für eine Orientierung an Werten (bewusst im Plural, der mehr als nur monetäre Werte verkörpert), für ein familiengeführtes Unternehmen, für Beziehungsintelligenz, für die Reinvestition von Gewinnen ins Unternehmen und damit in dessen Zukunft sowie vor allem für eine Balance aus ökologischer, ökonomischer und sozialer Nachhaltigkeit.

Demgegenüber ist das weit verbreitete Modell „Gier“ gekennzeichnet durch eine Maximierung des (möglichen) zukünftigen (monetären) Unternehmenswertes, durch Extrapolation der Entwicklung der Vergangenheit in die Zukunft, durch Anmaßung von Wissen über die Zukunft, durch die Entnahme von Gewinnen sowie durch eine „take-the-money-and-run-Mentalität“.

Wertentfaltung bedeutet z. B., nachhaltige Erträge zu erzielen, auf deren Basis das Unternehmen weiter innovieren und erfolgreich wachsen kann. Auf diese Weise wird die Überlebensfähigkeit des Unternehmens gesichert und die Lebensgrundlage künftiger Generationen erhalten.

2. Achtsamkeit

Wir sind immer und überall achtsam

Während der Grundsatz „Wertentfaltung“ beschreibt, was wir tun, gibt der Grundsatz „Achtsamkeit“ eine Antwort auf die Frage, wie wir Werte entfalten, nämlich achtsam. Veränderungen sind demnach als Herausforderung zur Weiterentwicklung anzusehen, und man sollte sich aktiv am fortwährenden Prozess der technologischen und gesellschaftlichen Veränderung beteiligen. Dies setzt u. a. voraus, dass man Veränderungen im Umfeld des Unternehmens überhaupt und rechtzeitig erkennt. Deshalb sind wir bei WITTENSTEIN immer und überall achtsam.

Achtsam zu sein bedeutet, aufmerksam und wachsam zu sein sowie das Bemühen um ein breites Achtgeben auf sämtliche Phänomene. Wir nehmen schwache Signale wahr, ignorieren sie nicht, sondern geben ihnen Raum. Wir legen uns deshalb möglichst wenige Begrenzungen und Beschränkungen auf. Achtsamkeit ist eine das ganze Leben prägende und durchdringende Geisteshaltung. Nur wenn wir achtsam sind, kann es uns gelingen, sich bietende Chancen, aber auch drohende Risiken rechtzeitig zu erkennen und schnell zu nutzen bzw. zu minimieren.

Achtsamkeit bedeutet auch, sich in guten Zeiten, in denen das Geschäft floriert, nicht auf dem Erfolg auszuruhen und mit dem Erreichten zufrieden zu geben, sondern sich intensiv um die Zukunft zu sorgen und zu kümmern. Dabei gilt es, Selbstreflexion zu betreiben, d. h. sich immer wieder kritisch zu hinterfragen, um möglichst nicht in Pfadabhängigkeiten zu geraten.

3. Familenunternehmen

Die Unternehmensgruppe WITTENSTEIN ist ein Familienunternehmen. Die Mitglieder der Familie WITTENSTEIN versuchen immer, die Balance zwischen Unternehmens- und Familieninteressen zu halten.

WITTENSTEIN ist ein Familienunternehmen. Das Vermögen der Familie WITTENSTEIN ist im Wesentlichen in der Unternehmensgruppe WITTENSTEIN gebunden. Die Familie geht damit ein hohes Risiko ein, Familie und Unternehmen bilden eine Solidargemeinschaft: Um allen Beteiligten und ihren Nachfahren eine Zukunft zu ermöglichen, müssen beide Partner Verpflichtungen eingehen, Verantwortung übernehmen und verlässlich sein.

Die Familie WITTENSTEIN hat eine Familiencharta, die dazu dient, das Zusammen­spiel zwischen Aktionären, Familie und Unternehmen so zu gestalten, dass die Familie das Unternehmen langfristig als Familienunternehmen erhalten kann und alle Beteiligten davon nachhaltig profitieren. Wertkongruenz ist eine Voraussetzung für die Erreichung dieser Ziele. Auch aus diesem Grund übernimmt die Familie in ihrer Familiencharta explizit die WITTENSTEIN Unternehmensphilosophie für ihr Handeln.

Die Familie WITTENSTEIN steht mit ihrem Namen hinter dem Unternehmen. Alle Mitarbeiter müssen sich bei ihrem Handeln dessen bewusst sein, weil ihr Handeln unmittelbar auf den Ruf der Familie WITTENSTEIN wirken kann.

4. Mitarbeiter

WITTENSTEIN und seine Mitarbeiter gehen eine gegenseitige Verpflichtung ein und übernehmen beiderseits Verantwortung für den jeweils Anderen.

Ein ganz ähnliches Verhältnis wie das zwischen Familie und Unternehmen besteht auch zwischen der Unternehmensgruppe WITTENSTEIN und seinen Mitarbeitern. Beide Seiten gehen eine auf Vertrauen und Verlässlichkeit beruhende gegenseitige Verpflichtung ein, und sie übernehmen beiderseits Verantwortung für den jeweils anderen Partner. Für das Unternehmen WITTENSTEIN steht die Würde seiner Mitarbeiter an erster Stelle, also der Achtung gebietende Wert eines Menschen und die ihm deswegen zukommende Bedeutung. Wir bringen unseren Mitarbeitern Vertrauen entgegen und sind ein verlässlicher Partner. Wir nutzen die Arbeitskraft unserer Mitarbeiter nicht aus, sondern verpflichten uns, sie im Hinblick auf eine langfristige Partnerschaft zu erhalten und die Potenziale unserer Mitarbeiter auszubauen und abzurufen. Umgekehrt gehen unsere Mitarbeiter verantwortungsvoll mit ihrer Arbeitskraft um, entwickeln sich stetig weiter und sind ebenfalls ein verlässlicher Partner.

5. Kunden

Mit unseren Kunden gehen wir eine für beide Seiten dauerhaft fruchtbare Beziehung ein, in der wir verlässlich sind und Verantwortung übernehmen.

Wir bauen zu unseren Kunden eine partnerschaftliche Beziehung auf, die dauerhaft zum Nutzen beider Partner sein muss. In dieser Beziehung stehen wir zu unserem Wort und gehen immer fair mit unseren Kunden um. Wir lügen und tricksen nicht, sondern spielen mit offenen Karten, weil nur dies langfristiges Vertrauen schafft. Unsere Kunden können sich auf uns verlassen. Dies zwingt uns, die möglichen Bedürfnisse unserer Kunden permanent vorauszudenken und geeignete Lösungen zu deren Befriedigung zu entwickeln.

6. Gesamtinteresse vor Einzelinteressen

Das Gesamtinteresse der Unternehmensgruppe WITTENSTEIN steht über den Einzelinteressen der Netzwerkeinheiten.

Die Unternehmensgruppe WITTENSTEIN ist ein intelligentes und synergetisches Netzwerk, das aus vielen Netzwerkeinheiten besteht (BUs, Bereiche, das Dach, unter dem die Hidden Champions agieren). Jede Netzwerkeinheit hat eigene Ziele und soll diese auch konsequent verfolgen, allerdings nicht ohne die Ziele und Interessen der gesamten Unternehmensgruppe aus den Augen zu verlieren oder auf Kosten anderer Netzwerkeinheiten zu agieren. Deshalb priorisieren wir alle in unserem Denken und Handeln das Gesamtinteresse der WITTENSTEIN gruppe immer höher als das Interesse einzelner Netzwerkeinheiten. Nur so kann die Unternehmensgruppe auf Dauer überleben.

7. Subsidiarität

Was vor Ort (i. S. v. dezentral, lokal) geregelt werden kann und darf, muss auch dort geregelt werden.

Die Formulierung „vor Ort“ ist nicht nur geographisch (lokal), sondern auch organisatorisch (dezentral) zu verstehen. Der Grundsatz darf selbstverständlich nur innerhalb der sonstigen Leitplanken (z. B. andere Unternehmensgrundsätze, Geschäftsordnung, Verwaltungsvorschriften, Kompetenzen) angewandt werden. Beispiel: Der Grundsatz „Gesamtinteresse vor Einzelinteressen“ darf durch die Anwendung des Subsidiaritätsgrundsatzes nicht umgangen werden.

Subsidiarität bietet u. a. folgende Vorteile: Schnelligkeit, größere Nähe zum Problem bzw. zur Aufgabe, bessere Entscheidungen.

8. Risiko

Wir gehen kein Risiko ein, dass wir nicht selbst bewältigen können.

Risiken einzugehen, gehört zum Wirtschaften dazu. Ein risikofreies Innovieren gibt es nicht, denn mit jeder Innovation überschreitet man Grenzen und betritt unbekanntes Terrain. Die mit unternehmerischen Entscheidungen, insbesondere die mit dem Innovationsprozess verbundenen Risiken müssen benannt und bewertet werden. Außerdem müssen immer Maßnahmen zu Vermeidung bzw. Reduzierung definiert werden. Das Restrisiko, das dann verbleibt, ist das hier in Rede stehende. Vor dem Hintergrund unserer Verantwortung gegenüber den Eigentümern, gegenüber unseren Mitarbeitern und ihren Familien sowie gegenüber zukünftigen Generationen verwenden wir nie das Unternehmen als Ganzes (im Sinne von: „Haus und Hof verwetten“), d. h. wir gehen kein Risiko ein, dessen Eintritt wir nicht aus eigener Kraft in angemessener Zeit bewältigen können. Für die Summe aller Risiken (z. B. bestehend aus Prozessrisiken, sozio-kulturellen Risiken, Marktrisiken) gilt dieser Grundsatz analog.

9. Gesetzestreue

Die Unternehmen der Unternehmensgruppe WITTENSTEIN und deren Mitarbeiter halten sich an alle Gesetze und sonstigen Vorschriften der Länder, in denen sie tätig sind.

Es ist für uns selbstverständlich, die Gesetze und sonstigen Vorschriften der Länder, in denen wir unternehmerisch tätig sind, zu respektieren. Gleichzeitig beachten wir aber immer auch unseren eigenen normativen Rahmen.

Damit leisten wir nicht nur einen wichtigen Beitrag dazu, den Wert der Marke WITTENSTEIN zu entfalten, sondern sichern damit auch den Ruf der Familie WITTENSTEIN.

10. Gesellschaftliche Akzeptanz

Wir berücksichtigen bei unserem unternehmerischen Handeln immer auch dessen Akzeptanz in der Gesellschaft.

Das Wohl von Gesellschaften (das kann z. B. die Gemeinde Igersheim sein oder die gesamte chinesische Bevölkerung) ist eng mit der Fähigkeit verknüpft, neue Technologien und Produkten zu entwickeln und einzusetzen.  WITTENSTEIN  vertraut auf die wissenschaftliche Forschung, wenn es darum geht, Risiken und Nutzen von Technologien zu bestimmen. Es ist in WITTENSTEINs Interesse, Produkte und Lösungen so zu entwickeln, herzustellen und zu vermarkten, dass sie langfristig zum gesellschaftlichen Wohl beitragen. Deshalb berücksichtigen wir bei der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung unserer Produkte und Lösungen neben den Bedürfnissen unserer Kunden auch die Bedürfnisse der Gesellschaft. Dazu betreiben wir in allen Funktionsbereichen und an allen Standorten sorgfältige Analysen auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse und pflegen einen regelmäßigen Austausch mit unserem gesellschaftlichen Umfeld. Ziel dieser Aktivitäten ist eine breite und allgemeine gesellschaftliche Akzeptanz der von uns eingesetzten Technologien sowie der von uns angebotenen Produkte und Lösungen, um auf einer stabilen Grundlage Werte zu entfalten.